FAQ

LED-Technik

Was bedeutet „LED“?

LED steht für „light emitting diode“ (=Lichtaussendende Diode).

Welche Lebensdauer haben LEDs?

Die Lebensdauer von LEDs erreicht je nach Bauart bis zu 50.000 Stunden (Standard-LEDs) bzw. bis zu 15.000 Stunden (High Power LEDs). Damit gehören LEDs zu den wirtschaftlichsten Leuchtmitteln, da Service-Einsätze und ein häufiger Lampenaustausch nicht erforderlich sind. Das Ende der Lebensdauer einer LED ist gekennzeichnet durch eine kontinuierliche Abnahme der Helligkeit auf etwa 70% der ursprünglichen Leuchtkraft. Dieser als „Degradation“ bezeichnete Prozess hängt von verschiedenen Faktoren ab. Besonders durch zu hohe Ströme und zu hohe Temperaturen wird die Lebensdauer von LEDs verringert. Daher ist eine optimale Wärmeableitung über einen geeigneten Kühlkörper ein wesentliches Qualitätsmerkmal von LED-Produkten. Große Temperaturschwankungen sollten vermieden werden.

Können LEDs durchbrennen?

Totalausfälle sind bei LEDs äußerst selten. Sie treten meist nur bei Überlastung und Fehlanschluss auf. Das Ende der Lebensdauer von LEDs äußert sich durch eine kontinuierliche Abnahme der Helligkeit („Degradation“).

Flimmern LEDs während des Betriebs?

LEDs weisen eine sehr konstante Lichterzeugung auf – das von Leuchtstoffröhren gewohnte Flimmern tritt bei LED-Produkten nicht auf. Daher sind LED-Leuchten auch für empfindliche Menschen geeignet.

Weisen LEDs eine Einschaltverzögerung auf?

LED Lampen erreichen ihre volle Helligkeit unmittelbar nach dem Einschalten. Die von Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren bekannte Einschaltverzögerung tritt bei LED-Produkten nicht auf.

Sind LEDs erschütterungsempfindlich?

LEDs sind völlig unempfindlich gegenüber Erschütterungen und eignen sich daher hervorragend für den Einsatz in Automobilen, LKWs, Werkstätten, Wohnmobilen, Booten, etc.

Beinhalten LED-Produkte giftige Inhaltsstoffe?

Im Gegensatz zu Leuchtstofflampen enthalten LEDs keine umweltschädigenden und giftigen Inhaltsstoffe wie z.B. Quecksilber. Es entsteht kein Sondermüll und bei Beschädigungen keine Umweltbelastung. Daher sind LED-Produkte selbst für sensible Bereiche wie z.B. Kinderzimmer geeignet.

Lassen sich LED-Leuchten auch im Außenbereich einsetzen?

Um festzustellen, ob eine Leuchte für den Außenbereich geeignet ist, achten Sie bitte auf die Angabe zur Schutzart. Ab der Schutzklasse IP44 sind die Produkte prinzipiell für den Außenbereich geeignet. Die höchste Schutzart lautet IP68: Produkte mit dieser Schutzart sind selbst für den dauerhaften Unterwassereinsatz geeignet.

Was ist unter der Schutzart (z.B. IP65) zu verstehen?

Bei der Schutzart handelt es sich um einen internationalen Code (IP-Code), der die Eignung eines Produkts für verschiedene Umgebungsbedingungen angibt. Gemäß DIN EN 60529 setzt sich der IP-Code aus einer zweistelligen Zahl zusammen. Aus dieser Zahl lässt sich ableiten, welchen Schutzumfang ein Gehäuse bezüglich Berührung bzw. Fremdkörper (erste Ziffer) und Feuchtigkeit (zweite Ziffer) bietet.

Für den Einsatz von LED-Produkten ist insbesondere die zweite Ziffer von Bedeutung, die den Wasserschutz angibt:

0 kein Schutz
1 Schutz gegen senkrecht fallendes Tropfwasser
2 Schutz gegen schräg (bis 15°) fallendes Tropfwasser
3 Schutz gegen fallendes Sprühwasser bis 60° gegen die Senkrechte
4 Schutz gegen allseitiges Spritzwasser
5 Schutz gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel
6 Schutz gegen starkes Strahlwasser (Überflutung)
7 Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen
8 Schutz gegen dauerndes Untertauchen

Erzeugen LEDs Infrarot- oder UV-Strahlung?

LEDs entwickeln keine UV- oder Infrarot-Strahlung. Durch die UV-freie Lichterzeugung werden beleuchtete Objekte nicht angegriffen und bleichen nicht aus. Daher eignen sich LED-Produkte auch für die Beleuchtung empfindlicher Objekte (z.B. als Museums- und Vitrinenbeleuchtung, Bilderleuchten, etc.)
Da keine Infrarot-Strahlung erzeugt wird, sind LED-Leuchten besonders geeignet zur Bestrahlung wärmeempfindlicher Objekte, wie z.B. Lebensmittel.

Sind LEDs wärmeempfindlich?

Der Wirkungsgrad von LED-Lampen verbessert sich bei niedrigeren Umgebungstemperaturen. Die Lebensdauer von LEDs sinkt bei hohen Temperaturen, weshalb bei der Konstruktion von Hochleistungs-LEDs auf eine gute Wärmeabführung geachtet werden muss.

Lassen sich LEDs dimmen?

Standardmäßig lassen sich LEDs nicht dimmen. Einige LED-Produkte im LUMERON-Shop sind jedoch durch spezielle Schaltungen dimmbar – bitte beachten Sie hierzu die Produktbeschreibungen.

Was sind SMD-LEDs?

SMD-LEDs („Surface Mounted Device“) sind eine relativ junge Generation von LEDs. Durch eine Chip-Bauweise erreichen sie äußerst geringe Bauhöhen und werden bereits in zahlreichen LED-Produkten eingesetzt.

Was bedeutet DMX?

DMX (auch bekannt als DMX512 DMX-512/1990) ist ein digitales Steuerprotokoll, das zur Steuerung von Dimmern, Scheinwerfern und Effektgeräten angewandt wird. Die Abkürzung DMX steht für Digital Multiplex.