Infocenter

Eine Technologie – drei Bauformen

Es werden T-Type-LEDs, SMD-LEDs, COB-LEDs und Highpower-LEDs unterschieden.

bauformen

LED-Bauformen

Die T-Type-LED ist die Standard-Bauform der LED. Die bedrahtete LED besitzt ein Kunststoffgehäuse in verschiedenen Größen (3mm, 5mm, 10mm). Die Linsenform des Gehäuses legt den Austrittswinkel des Lichts fest.

Bei der SMD-Bauform „Surface Mounted Device“ wird das Bauteil direkt mit der Leiterplatte verbunden und die Kontakte mit der Leiterplatte verlötet. SMD-LEDs weisen unterschiedliche Leistungsbereiche auf. Diese Bauform ist wesentlich flacher als die T-Type-LED.

COB steht für „Chip on Board”. Bei LEDs dieser Bauform sitzt der Chip direkt auf einer Leiterplatte ohne ein eigenes Gehäuse. Die Verbindung von Anode und Kathode erfolgt über dünne Drähte. Durch Verguss wird der Chip gegen äußere Einflüsse geschützt.

Als Highpower-LEDs werden sowohl SMD-LEDs als auch COB-LEDs bezeichnet, deren Leistungsaufnahme oberhalb von 1 Watt liegt. In der Regel werden Highpower LEDs auf Metallkern-Leiterplatten verarbeitet, wodurch diese Bauform besondere Anforderungen an das Wärmemanagement in der Leuchte stellt.